Home | Psycholabor | Studium-Hemmung


Uniphobie

[07.01.99]

Uniphobie meint keine universellen Phobie, sondern meine Phobie vor Universitäten. Sehr wahrscheinlich aber ist, daß mich nur (?) nervt, was ich an der Uni Potsdam erlebte.

Seit Jahren suche ich nach einer für mich und andere gewaltfreien und friedlichen Lösung, meine Studium fortsetzen zu können, ohne sie - auch mit zweijähriger professioneller Hilfe - gefunden zu haben.

Da hatte ich heute einen Traum, nachdem ich den Artikel "Mitwirkung ausdrücklich erwünscht" ... aber, ich kann ihn noch nicht erzählen. Zu überwältigt bin ich. - Und, das ist ein Abwasch, ich werde das erste Mal die Geschichte meiner Uniphobie erzählen... Haben Sie bitte etwas Geduld!


[08.01.99]

In dem Artikel "Mitwirkung ausdrücklich erwünscht" las ich:

Querdenken gehört hier zum Lehrprogramm. Statt Numerus clausus, ZVS und Spitzennoten entscheiden Studienmotivation, Persönlichkeit und Berufserfahrung über die künftigen Studenten. «Wir suchen Menschen, die einen eigenen Willen haben und nicht angepaßt sind», erklärt Konrad Schily, Präsident und Gründer der Uni im Ruhrgebiet das Konzept.

QUERDENKEN GEHÖRT HIER ZUM LERNPROGRAMM! - Mein Gott, wie ich das an der Uni Potsdam vermisse.


[19.01.99]

Zum Traum: Egal, wo ich mich befand, ob in der Straßenbahn oder beim Einkaufen oder in einem Gebäude, jemand verfolgte mich. Was ich auch tat, ich konnte ihn nicht abschütteln. Plötzlich sprang ich hoch, um ihn mit Schwung mein linkes Bein vor die Brust zu stoßen. Von dieser blitzschnellen und sehr kraftvollen Bewegung erwachte ich. Dachte aber sofort, das geht in Ordnung, dieser Arsch will es ja nicht anders, und schlief wieder ein.

Als ich ausgeschlafen hatte, fiel mir mein Traum sofort ein. Auch warum ich zwischendurch aufgeschreckt war. Jetzt bin ich bereit, meine Uniphobie zu vertreiben, dachte ich. Ohne Rücksicht auf Verluste. Dabei wollte ich vor allem Verluste in mir selbst vermeiden.


[27.01.99]

Gestern sah ich mich in Gedanken in einer Vorlesung sitzen. Ich war gelassen, als würde ich das Normalste auf der Welt tun. Die Vorlesung war zwar nicht anders als sonst, aber ich war anders: ich nahm nicht mehr persönlich, was vorn erzählt wurde. Ich fühlte nicht mehr, daß man mir meine Zeit stahl - meine Vorhaben neigen sich auch alle dem Ende. Was ich für mich tun wollte, um meine Gesund voranzutreiben, ist fast alles getan. Besser: ich weiß zur Zeit nicht, was noch notwendig zu tun ist. Außerdem dachte ich: "Wenn du fast nur an Unis leben würdest, würdest du wahrscheinlich auch so reden und fändest dich echt toll."


[31.01.99]

Hatte wieder einen Uni-Traum. Ich beschreibe ihn auf Neues Projekt.


[14.02.00]

Schlagzeile: Erste Internet-Universität der Welt in England!

Leider wird Psychologie noch nicht angeboten.


[14.07.01]

Wir einigen Tagen sagte etwas in mir: Wir können doch mal wieder zu Uni gehen, und nichts widersprach.

Später sagte dann etwas in mir: Ja, toll, wir besuchen noch einmal Statistik II und schreiben die Prüfung, damit wir nicht in die mündliche müssen.

Da gabs wieder Streß!

Bitte nicht übertreiben. Warum sollte ich die Prüfung noch einmal schreiben, wenn ich es nicht muß.

Bitte keinen Aktionismus!


[14.07.02, so, 19:45]

... oh, irre, genau vor einen Jahr schrieb ich das letzte Mal auf dieser Seite. Damals war ich noch in meinem Vorbeitungen zum Wiedereinstieg ins Studium. In wenigen Tagen habe ich wieder zwei Semester studiert ...

Und werde mich auf die Nachprüfung in Statistik 2 vorbreiten.

[nach oben]