Home



S.

[01.03.02, fr, 10:04]

Vor 30 Tagen, am 31. Janurar 2002, schrieb S., die coole Inlineskaterin, mir das erste Mal. Am selben Tag antwortete ich ihr.

Inzwischen haben wir uns 385 Mails (2 MB) und rund 80 SMS geschrieben, uns (leider erst) einmal getroffen und viele Stunden telefoniert. Allein gestern erst 2 Stunden sehr intensiv.

Durch das, was S. mir gibt, und das, was ich ihr gebe, habe ich mich sehr verändert.

Ich bin stärker und sensibler geworden, wilder und gelassener, rationaler und musischer ... ich bin dem, was ich mir für mich wünsche, näher gekommen, weil S. für mich da ist und weil ich für S. da sein kann.


[03.03.02, so, 17:43]

Damit ist jedoch nicht gesagt, daß S. und ich einmal ein Paar werden. Ich glaube eher nicht, auch wenn ich es mir wünsche.

Und wenn ich es mir wünsche und es geschehen würde, ist nicht gesagt, daß eine Beziehung zwischen S. und mir funktionieren würde.

Letztens dachte ich: Oh, wir haben uns zu früh kennengelernt.

Das sage ich ohne Wehmut. Ich habe, was ich für mich bekommen kann, genommen. Das war in manchen Punkten mehr, als ich jemals von einer Beziehung bekam.


[19.04.02, fr, 18:00]

Im Tagebuch vom 19.04.02 schreibe ich ab 9 Uhr wie ich durch S. einen über 15 Jahre wirkenden Fluch verlor: Geschehnisse mit und um S.

Bereits vor dieser Eintragung schrieb ich über S. in meinem Tagebuch, beginnend März 2002.


[18.06.03, mi, 19:55]

Auch in meinen Tagebüchern, in denen ein Tag auf jeweils einer eigenen Seite beschrieben wird, schreibe ich weiterhin, wenn es etwas zu berichten gibt, über S., während ich die Seiten über S., wie diese hier, zur Zeit nicht erweitere.


[20.06.03, fr, 10:41]

S. kenne ich seit Januar 2002.

Wir sind oder waren nicht zusammen, aber ich habe ein sehr inniges Verhältnis zu ihr.

Wenn ich eine Frau als mir seelenverwandt bezeichnen würde, dann ist es S.

Seelenverwandtschaft bedeudet jedoch nicht, daß man gut zueinander paßt, meist ja eher nicht: Treffen zwei Dickköpfe aufeinander - wer gibt dann nach? Ist doch klar, werden Sie sagen: Der klügere. Und was ist, frage ich Sie, wenn beide gleich klug sind?

Nach vielen Jahren in Beziehungen zu verschiedenen Frauen habe ich zur Zeit keine Lust mehr, mich fest zu binden. Mit einer Ausnahme: Wenn S. es mit mir würde versuchen wollen, könnte ich nicht widerstehen.

Manchmal denke ich sogar, falls ich noch einmal eine Beziehung wage, dann nur zu S., ansonsten bleibe ich Alleinerziehender mit mir als Kind. ;-))

[nach oben]