Home | Private Seiten


Motorräder


[29. April 2001]

Mein erstes Motorrad war eine MZ ES 250, die ich für 1.000 DDR-Mark wohl 1979 gekauft habe.

Mit ihr fuhr ich ein oder zwei Jahre, allerdings mehr in Berlin. Die weiteste Strecke fuhr ich nach wohl nach Altentreptow. Ich kann mich erinnern, daß ich dort mit dem letzen Tropfen Benzin angekommen bin, obwohl ich in Berlin vollgetankt hatte.

Ich hatte meine Maschine leicht frisiert. Der Vergaser lieferte mehr Kraftstoffluftgemisch, so daß die Maschine in der Endgeschwindigkeit deutlich schneller war als die neuen MZ. Allerdings auch deutlich mehr Benzin verbrauchte.

Wenn ich bei 120 km/h in den vierten Gang schaltete, ging meine MZ noch mal richtig los, während die neuen schon auf Rückenwind hofften.

Nur einmal hat mich in Berlin eine MZ abgehängt, souverän, wie ich eingestehen muß.

Meine Teststrecke war damals unter anderem das Berliner Adlergestell zwischen S-Bahnhof Grünau und Adlershof. Ende der 70er Jahre bin ich dort locker vormittags 140 gefahren, ohne andere behindert zu haben.


Außer bei der NVA bin ich bis 1997 nicht mehr Motorrad gefahren.

Im Juni 1997 sagte Esra, sie würde mal gern Motorrad fahren. Ich sagte, ich bin fast 20 Jahre nicht mehr Motorrad gefahren, aber wie können ja mal eine Maschine mieten.

Es war eine Yamaha, mit der ich nicht zurechtkam. Nicht nur, weil sie deutlich zu wenig Luft in der Reifen hatte, wie ich später feststellte. Dann war es auch eine reine Straßenmaschine, und als ich einmal zur Pinkelnpause auf einen Feldweg fahren mußte, rutschte sie mir untern Hintern weg.

Diese Fahrt in den Harz machte uns keinen Spaß.

Wenig später mieteten wir uns eine BMW R 850 R. Was für ein Unterschied! Jetzt fuhren wir Motorrad!

Im Juni 1997 fuhr ich dann das erste Mal eine R 80 GS (siehe BMW-Motorräder).

[nach oben]


BMW-Motorräder

[29. April 2001]

Im Frühsommer 1997 fuhr ich das erste Mal eine BMW. Es war eine R 850 R in gedrosselter Version.

An diese Fahrt erinnere ich mich nicht mehr richtig. Ich glaube, ich fuhr sie nur für einen Tag, auch keine weite Strecke. Esra war aber sehr begeistert.

Deshalb mietete ich im Juni 1997 eine letzten R 80 GS Basic fürs Wochenende.


In den Jahren 1997/98 fuhr ich folgende Maschinen:


Die 1100 RS war nicht mein Fall, weil ich ungern nach vorn gebeugt eine Maschine fahre. Ich fahre lieber aufrechtsitzend. Ansonsten hat sich die Maschine super gefahren. Esra und ich waren mit ihr an der Ostsee.


Vor einigen Tagen borgte ich mir ein Motorrad von Ronny. Leider einigt sich die Maschine nicht für Reise-Enduro. Auch so können Esra und ich uns nicht recht mit ihr anfreunden. Wenn man sie sieht und vorbeifahren hört, macht sie was her; wenn wir auf ihr fahren, erfaßt uns keine Leidenschaft.

So fuhren Esra und ich zum Spandauer BMW-Motorrad-Händler Pevec. Er vermietet alle aktuellen BMW-Motorräder :-))

Esra gefällt die K 1200 LT am besten. Bestimmt werden wir diese Maschine mieten. Aber 378 Kilo Leergewicht ist auch für mich als Fahrer eine Herausforderung.

Ich mag die R 1150 GS am meisten.


[01. Mai 2001]

Etwas zum Thema Crossen oder Nicht-Crossen: Tagebuch vom 01.05.01.

[nach oben]


BMW-Motorräder GS

[13. Mai 2001]

Im Juni 1997 mietete ich eine R 80 GS Basic aus der letzten produzierten Serie fürs Wochenende. Das Nachfolgemodel ist die R 1100 GS gewesen.

Ich setzte mich rauf, startete den Motor, legte den Gang ein und fuhr los, so als wenn ich nie etwas anderes getan hätte, als deutlich über 200 Kilo schwere Motorräder zu fahren. Die Maschine schien für mich gebaut.

Meine Faszination für die Boxer-BMWs rührt aber nicht nur von der Paßgenauigkeit. Schon Jahre vorher drehte ich mich nach BMW-Boxern um.


[15. Juni 2001]

Leider kann man die R 80/100 GS nicht mehr mieten, so haben Esra und ich über Pfingsten 2001 eine R 1150 GS geliehen.

BMW 1150 GS BMW 1150 GS BMW 1150 GS BMW 1150 GS

[Fotos: mein Bruder.]

[nach oben]


Yamaha XT600

[25. April 2001]

Yamaha XT600 Yamaha XT600

Ronny hat mir seine Yamaha XT600 geborgt.

Leider suche ich eine Reise-Enduro, die XT ist keine, obwohl sie als solche angeboten wird. Oder sind Esra und ich nur verwöhnt, weil wir viele Reisen auf BMW-Motorrädern gemacht haben?


Am 25.04.01 nahm machte er weitere Fotos:

Yamaha XT600 Yamaha XT600 Yamaha XT600 Yamaha XT600

[nach oben]


Suzuki DR-Z 400 S

[14. Juni 2001]

Heute (14.06.01) bin ich eine Suzuki DR-Z 400 S probegefahren.

Ich bin begeistert! (Allerdings nicht von den Bremsen.)

Ich habe sie auf der Straße und im leichten Gelände getestet.


[14. August 2003, do, 7:10]

Gestern habe ich viel über die Maschine gelesen.

Für das, was ich hauptsächlich vorhabe, scheint sie optimal zu sein, wenn sie denn einen größeren Tank hätte. 10 Liter sind zu wenig.

Inzwischen gibt es jedoch auch schon 26-Liter-Tanks für die DRZ-400 bzw. DRZ 400, wie sie auf Homepages rund um die DRZ 400 S auch genannt wird, obwohl sie offiziell immer noch DR-Z 400 heißt.


[21. Juli 2006, fr, 18:00]

Allerdings eignet sie sich nicht für längere Fahrten, weil sie zu wenig Leistung hat und zu langsam ist. Jedenfalls sollte eine Maschine, mit der ich längere Strecken fahre (dazu gehört auch schon eine Fahrt von Potsdam nach Crimmitschau), nicht nur um 140 Kilometer in der Stunde Spitze laufen. Nicht weil ich die ganze Fahrt mit 140, sondern weil ich mit gemütlichen Drehzahlen schnell unterwegs sein will.

Das geht aber hervorragend mit einer KTM LC8!


[14. Auugst 2006, mo, 18:00]

Die DR-Z 400 wird (seit einige Zeit) nur noch als Street Moto angeboten, läßt sich nicht einfach durch den Einbau von Enduro-Rädern auf Enduro umrüsten, sagte man mir heute in einem Suzuki-Geschäft in Berlin.

[nach oben]


KTM LC8 & LC4

[27. September 2003, sa, 15:58]

Bereits am 19.08.03 bin ich eine KTM LC8 950 Adventure S und eine KTM LC4 Super Moto probegefahren, habe aber über meiner Erlebnisse leider noch nicht geschrieben.

Sie waren sehr intensiv, und ich befürchte, wenn ich über sie schreibe, verblasen sie, weil ich durch die Art, wie ich mein Schreiben meist nutze, so konditioniert bin.


[23. Juli 2006, so, 18:15]

Meine KTM-Erlebnisse sind noch frisch wie am ersten Tag! An sie zu denken, läßt sie nicht verschwinden, sondern detailreicher werden.

[nach oben]


KTM LC4 & LC8

[16. August 2006, mi, 18:00]

Heute bin ich eine KTM 640 LC4 Enduro und eine KTM 990 LC8 Adventure (Sitzhöhe 86 cm, maximale Bodenfreiheit 26,1 cm) probegefahren.

Hier komme ich von einer kleinen Probefahrt mit der 990 zurück, um mit meinem Bruder die Probefahrt gemeinsam fortzusetzen:

KTM 990 (1) KTM 990 (2)


Als ich das erste Mal neben einer LC4 Enduro stand, fragte ich mich, ob ihre Sitzhöhe von 91 Zentimetern nicht zu hoch für mich ist:

KTM 640 (1)


Durch meine sehr langen Beine, stellen wohl auch Sitzhöhen von einem Meter kein Problem dar.

KTM 640 (2)

Allerdings muß meine KTM meinem Gewicht, das rund 40 Kilo über dem eines Standardfahrers liegt, angepaßt werden, damit Bodenfreiheit (maximal 33 cm) erhalten bleibt und die Federung nicht zu weich und schwammig wird.

[Fotos: mein Bruder.]

[nach oben]