Home | Private Seiten


So sehe ich aus ...

Hallo, ich bin Andreas Thieme. Das Eis bricht. ... mach schnell, mir is kalt ... 83 kg 65 kg 90 kg Selbstbildnis Smily Das Löwenbaby und ich. Andrea Dragqueen Während einer Pause am Wasser. Sieh mir in die Augen ... Mein Schreibtisch ist mein Zuhause. Nicht die beste Stimmung. Weitwinkel. Mit Brille Nr. 10. Erste Versuche mit der Yamaha XT600. Andreas Thieme (17.06.01) Auf einer Burg 1995 In der S-Klasse Meine S-Klasse Jugerndweihe Freundschaftsbild Jüngling Zimmerwand 1 Zimmerwand 2 Schreiben Treffen Wand Zetkinstraße Passbild Kontakt-Bild, 09.09.02 Kurz vor meinem 46. Geburtstag Busschein Fast 50 Paßfoto Kontakt-Foto


Hallo, ich bin Andreas Thieme

Mein eher rundes, auf dem Bild lächelndes Gesicht wird noch runder durch meine große runde Brille, die meine leichte Kurzsichtigkeit korrigiert. Ich trage keinen Bart und die Haare leicht über die Ohren. Meine mittelgroße Glatze sieht man nicht, da sie sich auf den Hinterkopf beschränkt.

Dieses Foto nahm ich Anfang April 2000 für meinen besten Freund F. und seine Frau auf.

Hallo, ich bin Andreas Thieme.

(... ich trage auch andere Brillen ...)

[nach oben]


Das Eis bricht

Es ist Oktober. Ich fasse aufs Eis eines Sees im Park Sanssouci. Es ist ist noch nicht fest genug und bricht.

Das Eis bricht.

[nach oben]


... mach schnell, mir is kalt ...

Mir ist kalt. Zu meiner langjährigen Freundin Esra sage ich, sie soll schnell machen und mich endlich fotografieren.

Obwohl das Eis noch bricht und an diesem Tag die Sonne stark scheint, ist es schon ziemlich kalt. Aber eben erst einige Tage.

... mach schnell, mir is kalt ...

[nach oben]


83 Kilo

Diese Fotos machte Esra Anfang November 1998 mit ihrer schwarzen Canon EOS 500 (Objektiv 35-80 mm) im Park Sanssousi.

Auf dem Foto wiege ich ungefähr 83 kg. So schlank bin ich zur Zeit leider nicht. Vielleicht werde ich es wieder... Siehe Gewicht.

83 kg

[nach oben]


65 Kilo

Hier war ich etwas leichter ... Das Bild zeigt mich im Sommer 1976, als ich 65 Kilo wog.

65 kg

Damals war ich mit meinen Eltern und meinem Bruder an der Ostsee. Ich hatte meine erste Magenschleimhautentzündung, konnte kaum etwas essen und bin sehr dünn geworden.

[nach oben]


90 Kilo

Hier bin ich etwas schwerer ...

90 kg

... ungefähr 90 Kilo (um 1991/92).

Wieviel ich inzwischen wiege: Mein Gewicht.

So sehe ich mit um die 100 Kilo aus: Koloß.

[nach oben]


Selbstbildnis

So sah ich mich Ende 1997.

Selbstbildnis

Diese Zeichnung mit Kohle- und Ölstiften zeigt mich mit Haaren, die mir bis zum Kinn reichen. Mein Mund zeigt Freude und Trauchigkeit gleichzeitig. Die nach oben und auch noch unten gezogenen Mundwinkel sehen aus wie das Pikogramm eines Fisches, der zwei Schwanzenden hat.

[nach oben]


Smily

So sah mich mein Kumpel B., mit dem ich unterwegs war (Foto zwischen 1985 und 1989 gemacht).

Smily

Ich trage einen kurzen Vollbart, schulterlanges Haar und grinse so stark, daß meine Augen zu Schlitzen werden.

[nach oben]


Das Löwenbaby und ich

Als Kind ware ich mit meiner Mutter in einem Zoo. Dort setzte man ein Löwenbaby auf einer Bank neben mich.

Das Löwenbaby und ich.

Heute sehe ich nicht mehr ganz so gut aus. Aber meine Zähne sind schärfer.

[nach oben]


Andrea

Andrea - die weibliche Variante von Andreas.

Andrea

Irgendwie sehe ich meiner Mutter sehr ähnlich. Man sieht die Ähnlichkeit überdeutlich. Sehr wahrscheinlich war ich als Mädchen mit ihr beim Fotografen. Und ich kann wetten, dieses Foto fand sie besonders schön.

Als ich fast zehn Jahre mit meiner Mutter allein zusammen lebte, war eine meiner Aufgaben, ihre Tochter zu sein.

Siehe auch: Andrea.

[nach oben]


Dragqueen

Auf der Abschlußfeier der 10. Klasse (1976) verkleidete ich mich als Frau. Mit künstlichen Brüsten und BH, Rock und Absatzschuhen. Geschminkt war ich auch. Und irgendwie hat man mir noch mehr Locken gemacht. Mein Auftritt als Frau machte mir sehr viel Spaß.

Dragqueen

Liliane Schmidt, meine Klassenleiterin, Ines Gropp, ein Mädchen, in das ich verknallt war, und ich als "Drag Queen". Mehr auf: AndQueen.

[nach oben]


Auf Arbeit - während einer Pause am Wasser

Auf Arbeit kann es romantisch sein.

Während einer Pause am Wasser.

Das hat Esra im Herbst 1998 an einem Wasserarm zwischen Zentrum-Ost und Freundschaftsinsel aufgenommen.

Ich stehe auf Holzpfeilern, die zur Befestigung des Ufers am Ufer ins Wasser gerammt wurden.

[nach oben]


Von Angesicht zu Angesicht

Sieh mir in die Augen ...

So rund wirkt mein Gesicht hier gar nicht ... Dazu trage ich sehr kurze Haare, nur wenige Millimeter lang.

Die roten Lippen kommen vom Blitzlicht.

[nach oben]


Nehmen Sie an meinem Schreibtisch Platz

Mein Schreibtisch ist mein Zuhause.

Ein fast drei Meter breiter weißer Schreibtisch auf dem der Monitor steht. Davor mein Bürodrehstuhl mit einem Kissen drauf.

Links die rote Leselampe. An der Wand eine Neonleuchte, vor der ein Tuch hängt, um das Licht zu dämpfen.

An der Wand viele Zettel.

Links ein Regal von IKEA, an dem eine kleine Fahne von Norwegen hängt.

Würde ich sagen, normalerweise sieht mein Arbeitsplatz ordentlicher aus, wäre das gelogen ...

*

Diese Foto ist in meiner alten Wohung in der Zetkinstraße aufgenommen. Vom Arbeitsplatz in meiner jetzigen Wohnung in der Zeppelinstraße muß ich noch ein Foto nachreichen.

[nach oben]


Auf dem Dach ... - nicht in bester Stimmung

Ich stehe auf dem Dach der Zetkinstraße 16.

Auf dem Dach ...

Besonders gute Laune habe ich aber nicht ...

[nach oben]


Blitz und Weitwinkel

Diese Fotos nahm Esra in der Küche auf, als sie noch in der Zetkinstraße wohnte. Vermutlich auch im November 1998, kurz nachdem sie sich ihre Canon gekauft hatte.

Esra probierte das Blitzlicht und das Zoom-Objektiv aus ...

Blitz und Weitwinkel 1.

Blitz und Weitwinkel 2.

[nach oben]


Mit Brille Nr. 10

[16.03.01]

Diese Foto habe ich gestern meinem Freund F. geschickt.

Mit Brille Nr. 10.

Vor einigen Tagen schrieb er:

"Ich muß dir sagen, daß du deine Idealbrille für deine schönen ausdruckstarken Augen noch nicht gefunden hast! :-)."

Ich antwortete:

"Mein Freund, ich freue mich sehr, daß du mich wieder etwas neckst - das hat mir sehr gefehlt!"

Außerdem hat er recht, und vielleicht habe ich meine Idealbrille auch mit Brille Nr. 10 noch nicht gefunden.

Vielleicht werde ich ohnehin erst zu ihr kommen, wenn F. mich als mein Ästhetik-Berater begleiten wird ... Also, mein Freund, werde bald wieder gesund! - Natürlich nicht nur deswegen ;-).

[nach oben]


Erste Versuche mit der Yamaha XT600

[29.04.01]

Hier bin ich bei den ersten Versuchen mit Ronnys Yamaha XT600.

Yamaha XT600

Am 25.04.01 borgte Ronny mir seine Maschine. Auf dem kleinen Cross-Gelände übte ich etwas.

[nach oben]


Sonnenbrille

[12.07.01]

Andreas Thieme (17.06.01)

Einige Zeit war dieses Foto auf der Startseite meiner Homepage.

Als ich die Einstiegsseite (at.html) auf die Startseite (index.html) legte, mußte das Bild weichen, um die Seitengröße (KB) zu verkleinern.

[nach oben]


Auf einer Burg

[14.07.01]

Auf einer Burg

Das Bild ist Ostern 1995 aufgenommen, als ich mit Esra auf Tour war. Vermutlich waren wir auf der Quedlinburg.

Damals wog ich etwas über 80 Kilo. Vielleicht erreiche ich das Gewicht wieder ...

[nach oben]


In der S-Klasse

[15.07.01]

In der S-Klasse

Das muß auch 1995 gewesen sein. Wir waren in Brandenburg und hielte an einem Stadttor am Ausgang der Altstadt in Richtung Magdeburg, dort wo es rechts nach unten in einen kleinen Park geht.

[nach oben]


So sehe ich nicht aus, aber meine ehemalige S-Klasse

[15.07.01]

Meine S-Klasse

Meine S-Sklasse war ein W 116 mit 2,8 Liter Motor und Lenkradautomatik (d. h. den Schalthebel nicht zwischen den Sitzen auf dem Getriebetunnel, sondern zwischen Lenkrad und Armaturenbrett).

Auf dem Foto steht der Mercedes in einem Wald in Norwegen, kurz nach der Grenze zwischen Schweden und Norwegen, wenn man von Göteburg kommt.

Ich erinnere mich, daß wir über eine überbrückte tiefe Schlucht gefahren sind. Die Reise fand 1994 statt. Damals fuhren wir rund 5.000 Kilometer in Schweden und Norwegen (siehe Norwegenreise 1994.)

[nach oben]


Jugendweihe

[15.07.01]

Jugerndweihe

Das bin ich 1974 Ende der achten Klasse zur Jugendweihe. Ich war noch 14, wurde im Sommer aber bereits 15, weil ich mit 7 eingeschult wurde.

Das Foto wurde auf der Rückseite der Kaulsdorferstraße 289 gemacht.

[nach oben]


Freundschaftbild

[18.07.01]

Freundschaftsbild Freundschaftsbild

Diese Bilder ließ ich machen, als ich um die 18 Jahre alt war.

Einmal verschickte ich sie an ein Mädchen, mit dem ich mich schrieb, nachdem wir uns über eine Annonce der Jugendzeitschrift "..." (der Titel fällt mir jetzt nicht ein) kennengelernt hatten. Nachdem sie die Fotos erhalten hatte, schrieb sie nicht mehr ;-).

[nach oben]


Jüngling

[18.07.01]

Jüngling

Das Bild zeigt mich 12- oder 13jährig.

Sieht aus, als wäre es in der Kaulsdorferstraße 289 aufgenommen.

[nach oben]


Erstes Zimmer in Berlin

[26.08.01]

Zimmerwand 1

Zuerst wohnten wir in einer Zwei-Zimmer-Wohnung. Eins belegten mein Bruder und ich.

Unter dem Regal liegen einige meiner Mosaiks (siehe: Meine Insel). Auf dem Schreibtisch, den ich schon in Crimmitschau in meiner Bodenkammer hatte, steht ein kleiner Straßenkreuzer.

[nach oben]


Lange Haare

[26.08.01]

Zimmerwand 2

Hin und wieder trug ich lange Haare. Länger als schulterlang wuchsen sie allerdings nicht.

[nach oben]


Schreiben, Zigarette, Bier

[26.08.01]

Schreiben

Ich sitze an meiner mechanischen Schreibmaschine mit breitem Schlitten in der Stube der Zetkinstraße, die ich noch nicht renoviert hatte (das Foto wird also vom Frühjahr 1986 sein), schreibe etwas, rauche eine Zigarette. Ein Bier steht neben der Schreibmaschine.

[nach oben]


Treffen

[26.08.01]

Treffen

Auf dem Foto treffe ich zwei junge Frauen (ab 1987), die mich einige Zeit oft besuchten ...

[nach oben]


Wand in der Zetkinstraße 17

[26.08.01]

Wand Zetkinstraße

Eine Wand meiner Stube in der Zetkinstraße sah anfangs (1986/87), als mein Schreibtisch noch im Balkonzimmer stand, so aus: Reproduktionen einiger Gemälde, unter anderem Casper David Friedrichs, die zu einem Dreieck angeordnet waren, deren Spitze nach oben zeigt.

Ganz oben ein Foto von Stephan Hermlin, dessen "Abendlicht" 1979 erschienen war und ich sehr mochte.

[nach oben]


Paßbild

[15.09.01]

Passbild

Dieses Paßbild ließ ich am 11. September 2001 für mein Semester-Ticket machen.

Es regenete den ganzen Tag, ich war durchgeweicht. Über meine nasse Klamotten habe ich nur einen Pullover gezogen, die Brille abgesetzt, den Regen aus Haar und Gesicht gestrichen.

Meine Brille habe ich abgesetzt, falls ich eins der Fotos auch für meinen neuen Personalausweise verwenden werde: ich möchte nicht irgendwann einmal angemacht werden, weil ich keine Brille trage.

Mein Gesicht sieht irgendwie aufgequollen aus. Oder normal, wenn ich 105 Kilo wiege?

 

[11.04.02]

Diese Bild kommt auch in meinen neuen Personalausweis und wird mich die nächsten 10 Jahre begleiten. Ich hätte mich vielleicht besser ablichten lassen, zumal ich jetzt unter 100 Kilo wiege.

 

[22.11.02]

Auch wenn ich zur Zeit wieder über 100 Kilo wiege, sehe ich nicht ganz so fett aus.

Ich laufe seit über einem Jahr. Das hat mein Gesicht, meinen Körper umgeformt.

[nach oben]


Kontakt-Bild

[22.10.02]

Kontakt-Bild, 09.09.02

Diese Fotos zeige ich zur Zeit auf meiner Kontakt-Seite, allerdings seitenverkehrt.

Als ich es aufnahm, wog ich zwischen 97 und 98 Kilo.

[nach oben]


Kurz vor meinem 46. Geburtstag

[17.07.05]

Die beiden Fotos wurden kurz vor meinem 46. Geburtstag von einem alten Freund auf dem Bornstedter Friedhof aufgenommen:

46 (1) 46 (2)

Während er meinen digitalen Fotoapparat ausprobiert, spaziere ich mit seiner Freudin und ihrem Hund.

Ich wiege 110 kg. Damit habe ich bereits 6 kg abgenommen.

[nach oben]


Busschein

[13.09.06, mi, 18:00]

Dieses Foto habe ich heute für meinen neuen Führerschein, der auch die Klasse D (Bus) beinhaltet, machen lassen.

Busschein

So sehe ich im Gesicht mit etwas über 47 Jahren und 117 Kilo Gewicht aus.

Auch hier kann ich schreiben: damit habe ich bereits 3 Kilo abgenommen.

 

[15.05.2008, do, 18:00]

Obwohl ich noch kein Bus gefahren bin oder nur einige Runden zur Fahrschule, sehe ich schon aus, wie ein "echter fetter" Busfahrer.

Langsam kommt in meinem Bewußtsein an, wie dick ich tatsächlich bin, ändert sich mein Selbstbild und nähert sich dem realen an.

[nach oben]


Fast 50

[07.10.2008, di, 12:15]

Fast 50

Nächsten Sommer werde ich mein 50stes Jahr vollendet haben. Da kann ich doch sagen: fast 50.

Das Bild ist anläßlich meiner Brille 19 aufgenommen. Nicht mit einer Webcam, sondern mit einer Kamera in der Hand.

Zur Zeit wiege ich 115 Kilo. Hat mich viel Kraft gekostet, abzuspecken, und kostest mich viel Kraft, seit fast zwei Monaten das Gewicht zu halten, weil mein Gegner meine Freßsucht ist.

[nach oben]


Paßfoto

[28.04.2009, di, 8:00]

Andreas GŁnther Thienem - Paßfoto

Gestern hab ich diese Fotos für meinen neuen Reisepaß machen lassen. Das Foto habe ich heute digitalisiert, wodurch etwas an Qualität verlorenging.

Auf dem Foto bin ich wenige Monate vor meinem 50. Geburtstag und wiege 117 Kilo.

[nach oben]


Kontakt-Foto

[10.01.2013, do, 21:10]

Andreas GŁnther Thieme - Kontakt-Foto

Diese Foto, aufgenommen am 14. Oktober 2011, habe ich seit einiger Zeit auf meiner Kontakt-Seite.

Es zeigt mich vor dem Fjord, rund einen Kilometer von zu Hause entfernt, unweit vom Hafen Ramsvik.

[nach oben]